Wo kämen wir hin? Wie alles begann.

Kommentare 0
Travel

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten: „Wo kämen wir hin?“ Und niemand ginge, um einmal zu schauen wohin man käme, wenn man ginge. Anfänglich wollten wir in unserem Forschungs-Sabbatical um die Welt „gehen“. Die Welt ist aber (zu) groß und also konzentrieren wir unser Schauen auf Bio-Projekte in Nordafrika und Südost-Asien.

Mitte 2015 durchlebte Sonja eine kurze Midlife-Crisis. Als Ergebnis pinnte bald darauf der Zettel „Was ich unbedingt in meinem Leben noch machen will“ am Kühlschrank. Ganz oben auf der Liste stand „Weltreise“ – mit der Ergänzung „gerne auch mit Reinhard“. Der Wunsch lässt sich durchaus als  Art Fortsetzung der mit jungen 18 Jahren nach der Matura angetretenen Weltreise deuten, die damals wegen Geldmangels nach gut drei Monaten bei Freunden in Ägypten endete.

Die günstige Gelegenheit für die konkrete Umsetzung kam rascher als erwartet. Sohn Konrad organisierte sich nämlich statt seines sechsten Gymnasiumsjahres in Wien ein Auslandsschuljahr in Wisconsin in den USA. Reinhard musste sich nur noch ehrlich eingestehen, im Job doch nicht unersetzlich zu sein. Und schon konnte die Planung eines gemeinsamen Forschungs-Sabbaticals beginnen. Geplant ist die Reise für den Zeitraum September 2016 bis August 2017.

Beitrag von

Reinhard Geßl
Reinhard Geßl
Mein Herz schlägt beruflich seit 25 Jahren für eine ökologisch-tiergerechte Landwirtschaft. Die Zukunft der Landwirtschaft kann nur so aussehen! Ich sehe es als meine Berufung, ProduzentInnen und KonsumentInnen zusammen zu bringen.