Kurseong bei Nacht

Sympathischer Urlaubsort Kurseong

Travel

Im Bezirk Darjeeling in Westbengalen liegt südlich der Hauptstadt Darjeeling das Städtchen Kurseong. Wir machten hier Station, weil es das weltweite Zentrum des biodynamischen Teeanbaus ist: Mit Makaibari und Ambootia sind das älteste und das größte Demeter-Teegut hier zu Hause.

Kurseong von Teegärten umgeben

Kurseong zum Abkühlen

Kurseong ist außerdem im Frühling ein beliebtes Urlaubsziel für Besucher aus Kalkutta und Delhi. Kein Wunder, hat es hier in den Bergen im Mai angenehme 20-25°C, während die Temperaturen in Kalkutta bis zu 34°C und in Delhi sogar bis über 40°C klettern. In Kalkutta/Kolkata sind deswegen schon im Mai Sommerferien!

Hühnerverkäufer in Kurseong

Wenige Zimmer und kaum Höhepunkte

Der Touristenandrang machte sich bei der Zimmersuche bemerkbar. Mit Müh und Not ergatterten wir eines der wenigen Privatzimmer bei der zuvorkommenden Familie Rai in ihrem Amairah`s Home. Frau Mridula verwöhnte uns mit herrlichen indischen Spezialitäten und ihr Mann Nimesh half uns mit seinem regionalen Netzwerk bei allen Anliegen weiter.

Familie Rai von Amairah's Home

Ansonsten ist das Zimmerangebot bescheiden, neben dem 4-Stern Hotel Eastin finden sich kaum Alternativen. Und das Tourismusangebot von Kurseong versteckt sich wie die paar Privatzimmer-Anbieter. Zwar bietet die Kleinstadt bei klarem Wetter ein herrliches Panorama von der Bengalischen Ebene bis zum dritthöchsten Berg der Welt, dem Kangchendzönga, ansonsten sind die touristischen Highlights aber bescheiden.

Verrückter Verkehr auf der Hauptkreuzung von Kurseong

Achtung, der Zug kommt!

Den Mittel- und Höhepunkt von Kurseong bildet der Bahnhof der Darjeeling Himalayan Railway. Hier verweilt man, auch wenn oder weil der Zug nur ein- oder höchstens zweimal täglich fährt. Dann aber erlebt man ein Spektakel! Der unaufhörliche Strom der Jeeps, Kleinbusse und Lastwagen vor dem Bahnhof wird gestoppt, um dem Zug Platz zu machen. Langsam rumpelt die Diesellok in den Bahnhof und pfeift dabei ohrenbetäubend.

Darjeeling Himalayan Railway fährt mitten durch KurseongEs folgt ein zweites Spektakel, wenn sie ihn nach einer 15 Minuten-Pause wieder verlässt und der Hauptstraße entlang durch den Ort schleicht. Kurzzeitig müssen Gemüseverkäuferinnen ihre Waren beiseite räumen und Autos umgeparkt werden, um den Zug durchzulassen.

Darjeeling Himalayan Train quert Kurseong

Einfach nur sympathisch

Das war es dann aber schon mit Touristenattraktionen in Kurseong. Zufällig fanden wir heute einen Aussichtsturm mit fantastischem Rundumblick am Südende von Kurseong. Und auf Nachfrage das Nähe dem Bahnhof gelegene 33Dream Café, das einzige Kaffee- und Teehaus für die 200.000 Bewohnerinnen von Kurseong. Und dennoch hatten wir bei einem Schmuckstück im Glas servierten First Flush dessen herrliche Aussichtsterrasse ganz für uns alleine.

Abduls Kekse in KurseongDavon abgesehen ist Kurseong einfach nur sympathisch: Die schmalen Stiegenaufgänge zum Markt, die winzig kleinen, kaum auffindbaren Restaurants, die vielen Keksbackstuben und Toastbrotbäckereien, der indisch-chaotische Pseudo-Kreisverkehr vor dem Bahnhof, die Affenherde mitten in der Stadt, die vielen freundlich lächelnden Inderinnen, das herrliche vegetarische Essen, die beeindruckenden Bio-Teegüter, …

Affen queren die Hauptstraße von Kurseong

Unser Fazit: Vergesst Darjeeling, kommt nach Kurseong! Um dort biodynamischen Darjeeling-Tee zu genießen.

Relaxte Ziege an der Hauptstraße

Beitrag von

Sonja Wlcek
Sonja Wlcek
Ich bin Sonja Wlcek, Bio-Schweineexpertin, Beraterin, freie Journalistin und Hobby-Grafikerin.