Mist – er heizt!

Organic

In der und für die Biologische Landwirtschaft arbeiten viele innovative Menschen. Einer davon ist Dr. Werner Hagmüller, der die Außenstelle des Bio-Instituts in Wels-Thalheim der HBLFA Raumberg-Gumpenstein leitet.

Werner Hagmüller beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit der Bio-Schweinehaltung und hat im Bereich der freien Abferkelung (Sauen werden rund um die Geburt in ihrer Bewegungsfreiheit nicht eingeschränkt, d.h. sind nicht im Kastenstand fixiert) europaweit beispielhafte Buchten wie die „Welser Bucht“ oder die „WelCon-Bucht“ entwickelt. Viele Details im Bio-Stall wurden in Wels-Thalheim entweder erfunden (z.B. der „Welser Fanghaken“) oder getestet (z.B. verschiedene Heizsysteme im Ferkelnest) und helfen nun Bio-Betrieben in der praktischen Arbeit.

Werner Hagmüllers aktuellstes Projekt, das ich kürzlich besichtigen durfte, ist ein „Wohnhaus für Schweine“. Dieser Bio-Stall soll in Zukunft mit jener Energie geheizt werden, die durch die Bakterienaktivität im Schweinemist entsteht. Durch jeweils einen der vier Betonblöcke, die laufend mit Mist überschichtet werden, fließt Wasser und heizt sich dabei so weit auf, dass eine Bodenheizung die Bio-Ferkel angenehm wärmt. Damit wird in Zukunft – je nach Forschungsergebnissen – ein (fast) energieautarker Bio-Schweinestall möglich. Wer sich diese Neuheit ansehen will, hat am 8. November („Tag der offenen Stalltür“) eine Gelegenheit dazu. Danke, Werner, für deine vielen tollen Ideen!

So sah das Wohnhaus für Schweine kurz vor dem Bezug aus!

Beitrag von

Sonja Wlcek
Sonja Wlcek
Ich bin Sonja Wlcek, Bio-Schweineexpertin, Beratungsleiterin und Hobby-Grafikerin.